Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022209104990415 / 90238-2021
Veröffentlicht :
22.02.2021
Angebotsabgabe bis :
22.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
79620000 - Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
DE-Wiesbaden: Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte

2021/S 36/2021 90238

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen vertreten durch das Hessisches
Competence Center -Zentrale Beschaffung-
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [6]beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611 / 6939-0
Fax: +49 611/6939-400
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://vergabe.hessen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-1771f0483f2-2988be40ba354fa
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Logistikdienstleistungen JVA FFM I
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2021-0037
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79620000 Überlassung von Personal einschließlich Zeitarbeitskräfte
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Logistikdienstleistungen für die JVA Frankfurt/Main I.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Justizvollzugsanstalt Frankfurt am Main I

Obere Kreuzäckerstraße 6

60435 Frankfurt am Main
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen dieser Ausschreibung wird die Überlassung von Mitarbeitern
(Arbeitnehmerüberlassung) für die Übernahme von Teilen der
Logistikdienstleistung innerhalb der Justizvollzugsanstalt Frankfurt am
Main I vergeben. Die Arbeiten umfassen insbesondere den Transport der
Waren und Güter innerhalb der Justizvollzugsanstalt mit
Elektroschleppern mit unterschiedlichen Anhängern und die Lagerhaltung,
Verwaltung und Überwachung der Warenein- und Ausgänge in der
Umladestation.

Die Arbeiten sind in der Regel montags freitags von 6.00 Uhr bis
17.00 Uhr von 3 Personen und samstags, sonn- und feiertags von 9.30 Uhr
bis 15.00 Uhr von 2 Personen auszuführen. Insgesamt sind pro Jahr ca. 9
560 Arbeitsstunden zu erbringen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 30/06/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 4 Jahre. Der Auftraggeber hat die
einmalige Möglichkeit der Vertragsverlängerung um 1 Jahr auf insgesamt
maximal 5 Jahre Vertragslaufzeit (spätestes Ende der Vertragslaufzeit
30.6.2026).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung betr. Ausschluss wegen schwerer Verfehlungen (Erklärung
Vergabesperre),

Vorlage einer gültigen Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung gem. § 1
Abs. 1 S. 1 AÜG. Während der Vertragslaufzeit ist die Gültigkeit der
Erlaubnis sicherzustellen und nach Aufforderung dem Auftraggeber
nachzuweisen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vom Bieter zu erstellende Eigenerklärung über das Bestehen einer
ausreichenden Haftpflichtversicherung für Schäden, die durch ihn oder
seine Erfüllungsgehilfen dem Auftraggeber (AG) oder Dritten entstehen
(wenn vorhanden, kann anstelle der Eigenerklärung eine
Versicherungsbestätigung der bestehenden Haftpflichtversicherung
eingereicht werden). Dabei sind folgende Deckungssummen als
Mindestbeträge erforderlich: Personenschäden 2 500 000 EUR, Sachschäden
2 500 000 EUR, für das Abhandenkommen bewachter Sachen 500 000 EUR,
Vermögensschäden 500 000 EUR, Schlüsselschäden sowie Schlüsselverlust
einschl. Austausch von Schlössern 250 000 EUR, Bearbeitungsschäden 500
000 EUR. Sollte die bestehende Haftpflichtversicherung nicht die
genannten Deckungssummen aufweisen, so ist im Auftragsfall die
Deckungssumme entsprechend anzupassen. Die neue
Versicherungsbescheinigung ist während der Vertragslaufzeit dem AG
laufend aktuell vorzulegen. Die nötigen Anpassungen der Deckungssummen
müssen schon im Angebotspreis berücksichtigt sein, ein nachträglicher
Aufschlag ist nicht

Möglich. Im Falle der Abgabe einer Eigenerklärung ist der Nachweis für
eine branchenübliche Betriebshaftpflichtversicherung unverzüglich nach
Zuschlagserteilung durch Vorlage des Versicherungsscheins zu erbringen.
Bei Bietergemeinschaften ist dies in der Gesamtheit zu erbringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen (siehe Vordruck Referenzliste): Zum Nachweis der
fachlichen Eignung hat der Bieter eine Liste mit mindestens einer
geeigneten und vergleichbaren Referenz über die in den letzten 3 Jahren
erbrachten wesentlichen Leistungen mit folgenden Angaben einzureichen:
Art der Leistung, Umfang der Leistung, Empfänger (öffentliche und /oder
private Empfänger) der Leistung, Ansprechpartner, Telefon,
Email-Adresse, Erbringungszeitpunkt, Wert. Referenzen sind dann
geeignet, wenn diese in Art und Umfang dem hier zu vergebenden Auftrag
entsprechen. Die oben stehenden Angaben können auch ohne Verwendung des
beiliegenden Vordruckes auf einer eigenen Anlage des Bieters gemacht
werden.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmen im EU-Ausland beschäftigt sind und die
Leistung im EU Ausland erbringen. Für jeden schuldhaften Verstoß gegen
einen sich aus der Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und
Mindestentgelt ergebende Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe in Höhe
von einem Prozent der Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/05/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Dem Angebot ist die Erklärung Unternehmensdaten, Konzept (siehe
Vordruck Qualifikation), Leistungsbeschreibung und
Unternehmensdarstellung beizufügen.

Sämtliche Nachweise und Eigenerklärungen sind auch für
Unterauftragnehmer vorzulegen. Bereits mit Angebotsabgabe sind die
geplanten Unterauftragnehmer zu benennen sowie anzugeben, welche
Teilleistungenin welchem Umfang durch

Welchen Unterauftragnehmer ausgeführt werden sollen (Formular 235
Verzeichnis der Leistungen anderer Unternehmen).

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der Vergabeplattform
des Landes Hessen unter [10]www.vergabe.hessen.de kostenfrei zur
Verfügung gestellt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit
nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Hessisches Competence Center -Zentrale
Beschaffung-
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
Telefon: +49 611/69390
Fax: +49 611/693400
Internet-Adresse: [11]https://vergabe.hessen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/02/2021

References

6. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
7. https://vergabe.hessen.de/
8. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1771f0483f2-2988be40ba3
54fa
9. https://vergabe.hessen.de/
10. http://www.vergabe.hessen.de/
11. https://vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau