Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rostock - Sanitärerzeugnisse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2023111709100831619 / 697350-2023
Veröffentlicht :
17.11.2023
Angebotsabgabe bis :
18.12.2023
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
44411000 - Sanitärerzeugnisse
DE-Rostock: Sanitärerzeugnisse

2023/S 222/2023 697350

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH
Postanschrift: Lange Str. 38
Ort: Rostock
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 18055
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe@wiro.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.wiro.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://evergabe-mv.de/Satellite/notice/CXVHYD4Y1CTZ8T34/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://evergabe-mv.de/Satellite/notice/CXVHYD4Y1CTZ8T34
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Städtische Wohnungsgesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Einkauf und Lieferung von Sanitärmaterial, Heizkörpern und Zubehör für
Bremer Str. 30-38 - WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH -
PL
Referenznummer der Bekanntmachung: SC-149-PL-2023
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
44411000 Sanitärerzeugnisse
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Einkauf und Lieferung von Sanitärmaterial, Heizkörpern und Zubehör für
das Vorhaben Bremer Str. 30-38
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE803 Rostock, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

18069 Rostock -Anlieferung in das Zentrallager der WIRO - Bereich
Bauservice

Lieferadresse:

WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH - Bereich Bauservice
-Hans-Fallada-Str. 30

18069 Rostock

Die Lieferzeiten zur Entgegennahme von Lieferungen sind:

- Montag - Donnerstag von 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

- Freitag von 07:00 Uhr - 11:00 Uhr

- Abholung an der definierten Abholstelle durch Mitarbeiter des
Auftraggebers (im Umkreis von 15 km um die o.a. Lieferadresse)

- direkte Anlieferung an die Baustelle:

Lieferadresse:

WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH - Bereich Bauservice -

Hans-Sachs-Allee 16-17 (Zufahrt über Tunnel zum Hinterhof) 18057
Rostock
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Einkauf und Lieferung von Sanitärmaterial, Heizkörpern und Zubehör für
die Modernisierung der zentralen Heizungsanlage im Objekt Bremer Straße
30-38
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2024
Ende: 31/08/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung gem. Formblatt Eigenerklärung zur Eignung über:

- Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §123 und §124
GWB

-Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die
die

Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt

-Angaben ob Insolvenzverfahren und Liquidation

-Erklärung zum Unternehmensstatus KMU

-Erklärung zur Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis

-Angaben zur Eintragung im Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes
(auf Anforderung der Vergabestelle mittels

Dritterklärung vorzulegen)

- Bietererklärung zum VgG M-V (Verpflichtungserklärung des Bieters zur

Einhaltung des Vergabegesetzes Mecklenburg-Vorpommern)

- Eigenerklärung Sanktionspaket 5 EU (hinsichtlich Personen/Unternehmen
mit Bezug Russland)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung gem. Formblatt Eigenerklärung zur Eignung über:

- Nachweis Betriebshaftpflichtversicherung mit einer für die Erfüllung
des Auftrags ausreichenden Mindestdeckungssumme für

Personen-, Sach- und Vermögensschäden (auf Anforderung der
Vergabestelle mittels Dritterklärung vorzulegen)

- Erklärung zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft -
Unbedenklichkeit Berufsgenossenschaft (auf Anforderung der
Vergabestelle mittels Dritterklärung vorzulegen)

- Erkärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur
Sozialversicherung - Unbedenklichkeit Krankenkasse (auf Anforderung der
Vergabestelle mittels Dritterklärung vorzulegen),
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (auf Anforderung der
Vergabestelle mittels Dritterklärung vorzulegen)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung gem. Formblatt Eigenerklärung zur Eignung über:

- Angaben zu Referenzen - mindestens ein mit dem
Ausschreibungsgegenstand in Leistungsart und Auftragsvolumen
vergleichbarer Auftrag aus den letzten 3 Kalenderjahren (mit dem
Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen)

- Angaben zum Vorhandensein einer Abholstelle im Umkreis von 15 km von
Rostock (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen)

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/12/2023
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/02/2024
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/12/2023
Ortszeit: 11:00
Ort:

Rostock
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Der Eröffnungstermin findet ohne Bieter statt. Die Öffnung der Angebote
wird von mindestens zwei Vertretern des Auftraggebers durchgeführt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Bietergemeinschaften nach § 43 VgV sind zugelassen. Bei Angeboten
von Bietergemeinschaften, die sich im Auftragsfall zu
Arbeitsgemeinschaften zusammenschließen wollen, sind im Angebot die
Mitglieder der Gemeinschaft und der federführende Vertreter zu
benennen. Mit dem Angebot ist eine von allen Gemeinschaftsmitgliedern
unterzeichnete Erklärung abzugeben,

dass der federführende Vertreter als bevollmächtigter Vertreter die im
Verzeichnis aufgeführten Gemeinschaftsmitglieder gegenüber dem

Auftraggeber vertritt und insbesondere berechtigt ist, mit Wirkung für
jedes Mitglied ohne Einschränkung Zahlungen anzunehmen, sowie dass
jedes Gemeinschaftsmitglied für die vertragsgemäße Ausführung der
Leistung als Gesamtschuldner haftet. Alle Mitglieder einer
Bietergemeinschaft sind verpflichtet, die geforderten Erklärungen und
Nachweise zu erbringen und

einzureichen.

2. Die Eigenerklärung ist im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft
von jedem Mitglied mit dem Angebot und im Falle der Hinzuziehung eines
anderen Unternehmens (z. B. Eignungsleihe, Unterauftragnehmer) auf
gesondertes Verlangen einzureichen.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die entsprechenden
Nachweise zu der abgegebenen Eigenerklärung, im Falle der
Bietergemeinschaft von jedem Mitglied auf gesondertes Verlangen der
Auftraggeberin innerhalb der gesetzten Frist vorzulegen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

3. Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Nachweise und
Erklärungen nachzufordern. Dies gilt auch für Unterauftragnehmer, wenn
sich der Bieter zum Nachweis der Eignung des Unterauftragnehmers
bedient.

4. Angebote ausländischer Bieter: Das Angebot sowie sämtliche
Kommunikation mit dem Auftraggeber sind in deutscher Sprache
abzufassen. Ausländische Bietern können alle geforderten Erklärungen
und Nachweise als gleichwertige Nachweise in deutschsprachiger
Übersetzung ihres Herkunftslandes vorlegen.

5.Hinweise zur Angebotsabgabe verpreistes LV

Das Leistungsverzeichnis ist als pdf-Datei und/oder d.84-Datei
einzureichen, eine gepackte Datei stets als .zip-Datei.

Bekanntmachungs-ID: CXVHYD4Y1CTZ8T34
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Landes
Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium für Wirtschaft,
Infrastruktur, Tourismus und Arbeit
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
Internet-Adresse: [10]https://www.regierung-mv.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Auftraggeberin weist darauf hin, dass ein Nachprüfungsantrag
unzulässig ist, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber der Auftraggeberin nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Fristnach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber der Auftraggeberin gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der
Auftraggeberin gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der
Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Weitere Einzelheiten können § 160 GWB entnommen werden.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/11/2023

References

Visible links
6. mailto:vergabe@wiro.de?subject=TED
7. https://www.wiro.de/
8. https://evergabe-mv.de/Satellite/notice/CXVHYD4Y1CTZ8T34/documents
9. https://evergabe-mv.de/Satellite/notice/CXVHYD4Y1CTZ8T34
10. https://www.regierung-mv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau