Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erfurt - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909233686992 / 86804-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
19.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Erfurt: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2021/S 35/2021 86804

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtverwaltung Erfurt, Amt für
Gebäudemanagement
Postanschrift: Löberwallgraben 19
Ort: Erfurt
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 99096
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Wittenberg Architektur
E-Mail: [6]buero@wittenberg-architektur.de
Telefon: +49 3643478960
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.erfurt.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]http://www.subreport.de/E53797746
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]http://www.subreport.de/E53797746
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung Grundschule 19, Erfurt Tragwerksplanung
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Erfurt beabsichtigt, einen eigenständigen Neubau am
Grundschulstandort Im Gebreite 34 in 99094 Erfurt als Erweiterung mit 8
Klassenräumen mit ca. 1 350 m^2 BGF und einer 1,5-Feld-Sporthalle mit
ca. 1 000 m^2 BGF zu errichten.

Die Bauwerkskosten für (KG300 +400) betragen zusammen ca. 3,8 Mio. EUR
brutto.

Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind die hierzu erforderlichen
Leistungen für Tragwerksplanung gemäß HOAI Teil 4 Abschnitt 1 §§ 49
-52, Grundleistungen LP 1- 6 und Besondere Leistungen in stufenweiser
Beauftragung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 100 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01 Erfurt, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

99094 Erfurt

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Beschaffung sind Planungsleistungen zur
Tragwerksplanung.

Zielstellung der Planung ist der Neubau eines freistehenden
Erweiterungsgebäudes mit 8 Klassenräumen und einer 1,5-Feld-Sporthalle
am Grundschulstandort im Gebreite in Erfurt.

Zu beachten ist bei der Planung das benachbarte denkmalgeschützte
Hauptgebäude.

Termine

Mit der Planung soll unmittelbar nach der Vergabe der
Planungsleistungen, spätestens jedoch im Juli 2021 begonnen werden.
Weitere Termine sind:

Erbringen der Leistungsphasen 1-3: bis 11.2021,

Erbringen der Leistungsphase 4: bis 02.2022,

Baugenehmigung und Baubeginn: ca. 10.2022.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Präsentation Projektteam / Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Projektleiter / Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Projektorganisation / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Planungsansätze / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Schnittstellen und Zusammenarbeit /
Gewichtung: 10
Qualitätskriterium - Name: Terminmanagement / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Gesamthonorarangebot / Gewichtung: 20
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 40
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenweise Beauftragung nach HOAI § 51 Leistungsphasen 1-6 und BL:
siehe Pkt. II.1.4)

Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise, voraussichtlich in
2 Stufen. Mit Zuschlag wird zunächst die erste Stufe beauftragt. Es
besteht kein Anspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen. Der AN kann
aus der stufenweisen Beauftragung oder Nichtbeauftragung keine
weitergehenden Vergütungs- oder Schadenersatzansprüche ableiten.

Folgende Stufen sind vorgesehen:

Stufe 1: LP 1 (Grundlagenermittlung) LP 3 (Entwurfsplanung),

Stufe 2: LP 4 (Genehmigungsplanung) LP 6 (Vorbereitung der Vergabe)
und Besondere Leistungen: Objektüberwachung.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Angaben von jedem
Bewerbergemeinschafts-Mitglied gefordert.

Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123
und 124 GWB,

Erklärung ob und in welcher Weise der Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft auf den Antrag bezogen sich der Kapazitäten
anderer Firmen durch Eignungsleihe bedient sowie zum als Unterauftrag
beabsichtigten Anteil der Leistungen,

ggf. Erklärung von Bewerbergemeinschaften zur Bildung einer
Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft, zur gesamtschuldnerischen Haftung und
zum bevollmächtigten Vertreter,

aktuelle Handelsregister- oder Partnerschaftsregisterauszüge,

Nachweis über die berufliche Befähigung des Bewerbers und/oder der
Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die
Dienstleistung verantwortlichen Personen durch Nachweis der
Berufszulassung (Kammerurkunde,
Bauvorlageberechtigung)/Studiennachweise, Berufserfahrung in Jahren.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:

Die nachstehenden Angaben und Erklärungen sind von den Bewerbern bzw.
den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

Bei Arbeitsgemeinschaften sind die Angaben von jedem ARGE-Mitglied
gefordert.

1) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung,

2) Angaben zum Gesamtumsatz und zum Umsatz für entsprechende
Dienstleistungen der letzten 3 Jahre VgV § 45 Abs. 4 (4), im Mittel
mindestens 75 T EUR (Wichtung 10 %),

3) Angaben zum jährlichen Mittel der in den letzten 3 Jahren
beschäftigten Ingenieure im Bereich Tragwerksplanung, gegliedert nach
Berufsgruppen VgV § 46 Abs. 3 (8) (Wichtung 10 %).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Umsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten 3 Jahre VgV §
45 Abs. 4 (4): im Mittel mindestens 75 T EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Mindestanforderung: 2 Referenzen

Referenz 1: Neubau Gebäude, mehrgeschossig, mindestens 3
Leistungsphasen nach § 51 HOAI erbracht, anrechenbare Baukosten
mindestens 450 T EUR netto, Übergabe an Nutzer im Zeitraum 1.1.2011 bis
31.12.2020, mit Angabe der Projektbezeichnung, Auftraggeber,
Nutzungsart, Zeitraum der Leistungserbringung, Datum Nutzerübergabe,
Honorarzone, erbrachte Leistungsphasen, anrechenbare Kosten netto,
Bruttogeschossfläche, Nutzung als Bildungsbau, Kurzcharakteristik des
Vorhabens, Projektleitung und Projektbeteiligte Personen des Bewerbers,
Bilddokumentation max. 2 Seiten A4 oder 1 Seite A3 je Referenz,
(Wichtung 34 %)

Referenz 2: Neubau Gebäude, mindestens 3 Leistungsphasen nach § 51 HOAI
erbracht, anrechenbare Baukosten mindestens 250 T EUR netto, Übergabe
an Nutzer im Zeitraum 1.1.2011 bis 31.12.2020, mit Angabe der
Projektbezeichnung, Auftraggeber, Nutzungsart, Zeitraum der
Leistungserbringung, Datum Nutzerübergabe, Honorarzone, erbrachte
Leistungsphasen, anrechenbare Kosten netto, Bruttogeschossfläche,
Nutzung Sporthalle, Kurzcharakteristik des Vorhabens, Projektleitung
und Projektbeteiligte Personen des Bewerbers, Bilddokumentation max. 2
Seiten A4 oder 1 Seite A3 je Referenz, (Wichtung 34 %).

2) Angaben zum vorgesehenen Projektteam VGV § 46 Abs. 3 (2), (Wichtung
12 %)

Bei Punktgleichstand und Überschreitung der Höchstzahl der Bewerber,
die zum Verhandlungsverfahren eingeladen werden sollen, wird gelost, um
eine Reihenfolge unter den Bewerbern zu bilden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanforderung: Vorlage von mindestens 2 Referenzen (siehe Pkt.
III.1.3))
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Berufsqualifikation als Ingenieur entsprechend § 75 VgV.

Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation
der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden
Dienstleistung verantwortlich sein sollen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/03/2021
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es sind zwingend die über [10]www.subreport.de/E53797746
herunterladbaren Bewerbungsformblätter zu verwenden. Gewertet werden
nur vollständig ausgefüllte und unterschriebene Bewerbungen und die
darin geforderten Anlagen.

Rückfragen sind ausschließlich über [11]www.subreport.de/E53797746
Bieterkommunikation zu stellen.

Es werden nur über die Vergabeplattform [12]www.subreport.de/E53797746
elektronisch abgegebene Bewerbungen berücksichtigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Thüringen,
Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250
Postanschrift: Jorge-Semprun-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 364337737254
Fax: +49 364337739354
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Zuständig für die Nachprüfung von Vergabeverfahren ist die unter
VI.4.1) genannte Stelle.

Gemäß VgV müssen erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb
von 10 Tagen bei der zuständigen Vergabestelle Stadtverwaltung Erfurt,
Amt für Gebäudemanagement, Löberwallgraben 19, 99096 Erfurt, gerügt
werden.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sowie in den Auslobungsunterlagen bzw.
Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Entwurfsabgabe bzw.
Verhandlungsphase bzw. Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden.

Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf
Nachprüfung bei der Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt,
Jorge-Semprún-Platz 4, 99423 Weimar innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, gestellt werden. Der Nachprüfungsantrag ist zulässig, soweit
die Voraussetzungen gemäß VgV vorliegen.

Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften gemäß GWB und VgV
hin.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Thüringen,
Thüringer Landesverwaltungsamt, Referat 250
Postanschrift: Jorge-Semprun-Platz 4
Ort: Weimar
Postleitzahl: 99423
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: +49 364337737254
Fax: +49 364337739354
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/02/2021

References

6. mailto:buero@wittenberg-architektur.de?subject=TED
7. http://www.erfurt.de/
8. http://www.subreport.de/E53797746
9. http://www.subreport.de/E53797746
10. http://www.subreport.de/E53797746
11. http://www.subreport.de/E53797746
12. http://www.subreport.de/E53797746
13. mailto:vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED
14. mailto:vergabekammer@tlvwa.thueringen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau