Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Verden (Aller) - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022309122792883 / 92654-2021
Veröffentlicht :
23.02.2021
Angebotsabgabe bis :
22.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71327000 - Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
65111000 - Trinkwasserversorgung
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71800000 - Beratung in den Bereichen Wasserversorgung und Abfälle
DE-Verden (Aller): Planungsleistungen im Bauwesen

2021/S 37/2021 92654

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Trinkwasserverband Verden
Postanschrift: Weserstraße 9 a
Ort: Verden (Aller)
NUTS-Code: DE93B Verden
Postleitzahl: 27283
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Geschäftsführung
E-Mail: [6]info@tv-verden.de
Telefon: +49 423176820
Fax: +49 423176855
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.tv-verden.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://abruf.bi-medien.de/D441822326
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: GKMP Partnerschaftsgesellschaft mbB
Postanschrift: Flughafenallee 20
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE501 Bremen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 28199
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabe
E-Mail: [9]torben.schustereit@gkmp.de
Telefon: +49 421335360
Fax: +49 4213353633
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]https://www.gkmp.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]http://www.bi-medien.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ersatzneubau des Wasserwerks Wittkoppenberg
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000 Planungsleistungen im Bauwesen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Trinkwasserverband Verden beabsichtigt, das 1966 in Betrieb
genommene Wasserwerk Wittkoppenberg aufgrund des fortgeschrittenen
Alters sowie geänderter technologischer Abläufe zu erneuern oder an
einem anderen Standort neu zu errichten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung
65111000 Trinkwasserversorgung
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
71800000 Beratung in den Bereichen Wasserversorgung und Abfälle
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE93B Verden
Hauptort der Ausführung:

27283 Verden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der zu beauftragenden Planungsleistungen für den Neubau des
Wasserwerks Wittkoppenberg sollen durch den Generalplaner die
Leistungsphasen 1-5 (optional Leistungsphase 6-9) der Leistungsbilder
Ingenieurbauwerke (§§ 43 und 44 HOAI, Anlage 12 zur HOAI) und
Technische Ausrüstung (§§ 53 bis 56 HOAI, Anlage 15 zur HOAI) sowie die
Leistungsphasen 1-5 (optional Leistungsphase 6) des Leistungsbildes
Tragwerksplanung (§§ 49 bis 52 HOAI, Anlage 14 zur HOAI) enthaltenen
Leistungen erbracht werden. Im Rahmen eines Variantenvergleichs während
der Leistungsphase 2 gilt es, den bestehenden Standort (Ueserdicker
Straße 6, 28832 Achim, rote Markierung, Anhang 1) mit einem neuen
Standort (Käthe-Kruse-Straße, 28832 Achim, blaue Markierung, Anhang 1)
zu vergleichen und hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit zu bewerten. Im
Rahmen der besonderen Leistungen sind durch den Generalplaner ein
Variantenvergleich für eine mögliche Einbindung einer Wasserenthärtung
sowie die örtliche Bauüberwachung während der Bauphase zu erbringen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2021
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

70 % Bewertung der angegebenen Referenzen,

10 % Bewertung der durchschnittlich beschäftigten Führungskräfte und
Ingenieure der vergangenen 3 Jahre,

10 % Bewertung des Umsatzes mit vergleichbaren Aufgaben in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Optinale Beauftragung der Leistungsphasen 6 bis 9
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung über die Berechtigung zum Führen der
Berufsbezeichnung Ingenieur.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. §§
123, 124 GWB,

2. Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung
(Mindestens 2 Mio. EUR Deckungssumme für Personen- und sonstige
Schäden),

3.Eigenerklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren,

4. Eigenerklärung über den Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrags in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren..
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Umsätze Im Tätigkeitsbereich des Auftrags gem. Nr. 4 liegen vor, wenn
sie den Neubau, Ersatzneubau oder die wesentliche Instandsetzung oder
Sanierung eines Wasserwerks inkl. Reinwasserkammern mit einer
jährlichen Aufbereitungsmenge von mindestens 4 000 000 m^3 betreffen
und eine Projektgröße von mindestens 5 000 000 EUR (Kostengruppe
200-500) aufweisen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung über die in den letzten 3 Jahren durchschnittlich
Beschäftigten,

2. Eigenerklärung über die Durchfürhung von max. 5 vergleichbaren
Aufträgen in den vergangenen 5 Kalenderjahren (2016 lfd.).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Ein vergleichbarer Auftrag gem. Nr. 2 liegt vor, wenn er den Neubau,
Ersatzneubau oder die wesentliche Instandsetzung oder Sa-nierung eines
Wasserwerks inkl. Reinwasserkammern mit einer jährlichen
Aufbereitungsmenge von mindestens 4 000 000 m^3 betreffen und eine
Projektgröße von mindestens 5 000 000 EUR (Kostengruppe 200-500)
aufweisen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/03/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/05/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Teilnahmeantrag (Bewerbung) in elektronischer Form:

Für die elektronische Einreichung des Teilnahmeantrags ist die
Registrierung im B_I eVergabeSystem erforderlich. Informationen zu den
Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:

[12]https://www.bi-medien.de/bi-medien/produkte/de-bimedien-produkte.bi
.

Kommunikation:

Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe
([13]www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt
werden.

Zugang zur elektronischen Kommunikation und zur Bewerbung in
elektronischer Form als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den
Menüpunkt Meine Vergaben unter dem B_I code D441822326 im Bereich
Mitteilungen bzw. Bewerbung.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim
Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21335
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4131153308
Fax: +49 4131152943
Internet-Adresse:
[15]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_rech
t/vergabekamm
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und die Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist
darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der
Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160
Abs. 3 S. 1 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen unzulässig, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach dem Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

References

6. mailto:info@tv-verden.de?subject=TED
7. https://www.tv-verden.de/
8. https://abruf.bi-medien.de/D441822326
9. mailto:torben.schustereit@gkmp.de?subject=TED
10. https://www.gkmp.de/
11. http://www.bi-medien.de/
12. https://www.bi-medien.de/bi-medien/produkte/de-bimedien-produkte.bi
13. http://www.bi-medien.de/
14. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
15. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekamm

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau