Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Sontra - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022309135393035 / 92804-2021
Veröffentlicht :
23.02.2021
Angebotsabgabe bis :
22.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Sontra: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2021/S 37/2021 92804

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Der Magistrat der Stadt Sontra
Postanschrift: Marktplatz 6
Ort: Sontra
NUTS-Code: DE737 Werra-Meißner-Kreis
Postleitzahl: 36205
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): hs Gesellschaft für Projektsteuerung & Baumanagement
mbH
E-Mail: [6]info@hs-psbm.de
Telefon: +49 6131-4819600
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.sontra.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.hs-psbm.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DVU2/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DVU2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planung Ing.-bauwerke & Verkehrsanlagen Sontra OT Ulfen; Erneuerung
Kanalisation, Trinkwasser- & Strassennetz
Referenznummer der Bekanntmachung: 0146.00 Sontra IB §43 und Verkehr
§47
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ingenieurplanungsleistungen nach §43 HOAI für Kanalbau und
Trinkwasserversorgung; Verkehrsanlagenplanung nach § 47 HOAI für
Straßenbau für die Maßnahme: Erneuerung der Kanalisation, Trinkwasser
und dem Straßennetz in Sontra OT Ulfen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE737 Werra-Meißner-Kreis
Hauptort der Ausführung:

36205 Sontra Ortsteil Ulfen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurplanungsleistungen für Kanalbau nach § 43 HOAI, HOZ II-III,
LPH 4-9, anrechenbare Netto Kosten ca. 4,05 Mio. EUR offene und
geschlossene Bauweise von Schmutz-, Misch- und Regenwasserkanälen mit
Sanierung von Schächten und ca. 230 Hausanschlüssen (Sanierung und
Neubau, zunächst öffentlicher Teil, später nichtöffentlicher Teil);

Trinkwasserversorgung nach § 43 HOAI, HOZ II- III, LPH 1-9,
anrechenbare Netto Kosten ca. 1,373 Mio. EUR in unterschiedlichen DN
mit ca. 119 Hausanschlüssen, mit ca. 21 Streckenschieber und
Schieberkreuzen;

Verkehrsanlagenplanung für Straßenbau (einschl. Straßen-beleuchtung und
Leerrohre) nach § 47 HOAI, HOZ II-III, LPH 1-9 anrechenbare Netto
Kosten ca. 1,968 Mio. EUR;

Für die Maßnahme: Erneuerung der Kanalisation, Trinkwasser und dem
Straßennetz in Sontra OT Ulfen in mehreren Bauabschnitten und einer
Gesamtbauzeit von ca. 6-7 Jahren in der Wasserschutzzone II.

Besondere Leistungen für alle Planungen:

a) Anforderungsprofile für Statiker und Bodengutachter erstellen.

b) koordinierten Leitungsplan/Trassensummenplan in Abstimmung mit
Versorgungsträgern erarbeiten. Hierzu notwendige Informationen bei den
Versorgungsträgern einholen, Bestandsleitungen einfügen und in eigene
CAD-Planung (einschl. Digitalisierung bzw. Vektorisierung) einbinden.

c) örtliche Bauüberwachung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Team/Vertretungsregel / Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung / Termine / Kosten /
Qualitäten / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Kapazität / Leistungsfähigkeit / Gewichtung:
10
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 5
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Je nach Bauzeit kann sich das Projekt verlängern
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber erfolgt in 2 Stufen:

Zunächst wird geprüft, ob die Teilnahmeanträge den formalen Bedingungen
genügen. Unvollständige Teilnahmeanträge, die ggfs. trotz erfolgter
Nachforderung innerhalb von 6 Tagen weiterhin unvollständig bleiben,
können nicht berücksichtigt werden.

Prüfung der Eignung aufgrund der geforderten eingereichten Angaben und
Unterlagen, insbesondere der festgelegten Anforderungen an die
technische und berufliche Leistungsfähigkeit gem. Bewertungsmatrix.
Übersteigt die Anzahl der geeigneten Bewerber die Höchstzahl der zur
Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber (gem. Teilnahmebedungen max. 5
Bewerber), wird die Auswahl unter mehreren gleich platzierten Bewerber
durch Los getroffen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bewerber muss in seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen
nachweisen:

Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 123
Abs. 1 und Abs. 4 GWB, § 124 GWB sowie,

Erklärung über die ordnungsgemäße Gewerbeanmeldung,

Befähigung zur Erlaubnis der Berufsausübung mit Nachweis der
Berufszulassung durch Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister
gemäß Vorgabe des EU-Staates, in dem der Bewerber tätig ist,

Besondere Vertragsbedingungen zur Erfüllung der Tariftreue und
Mindestlohnverpflichtungen nach dem Hessichen Vergabe- und
Tariftreuegesetz für öffentliche Aufträge in Hessen (HVTG).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber muss mit seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen
nachweisen.

Nachweis oder Bestätigungsschreiben einer
Berufshaftpflichtversicherung, dass diese im Auftragsfall bereit ist,
eine Versicherung über mindestens 3,0 Mio. EUR für Personenschäden und
1,5 Mio. EUR für sonstige Schäden, abzuschließen,

Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren
gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV,

Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in
den letzten 3 Geschäftsjahren gemäß § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bewerber muss mit seinem Teilnahmeantrag folgende Anforderungen
nachweisen:

Bewertungskriterium: Termine, Qualitäten, Kosten:

Büroreferenzen über ausgeführte Planungen von vergleichbaren
Ingenieurbauwerken und Verkehrsanlagen in den letzten 10 Jahren:

Für das Referenzobjekt I + Referenzprojekt II mindestens in den LPH 1-8
(auch ohne LPH 4 möglich) einschl. aussagekräftiger
Projektbeschreibung, Nennung des Leistungsumfangs und -Zeitraums, sowie
des Auftraggebers, Name des verantwortlichen Projektbearbeiters.

Es ist jeweils ein entsprechendes Referenzschreiben des Auftraggebers,
aus dem die geforderten Angaben hervorgehen, vorzulegen, auch wenn das
Referenzobjekt für die ausschreibende Bauherrschaft ausgeführt wurde.
Das Referenzschreiben soll außerdem die Einhaltung der Termin-,
Qualitäts- und Kostenzielebestätigen.

Alle aufgeführten Referenzprojekte müssen in den letzten 10 Jahren
fertiggestellt sein. Gewertet werden 2 Referenzprojekte.

Sofern kein Referenzschreiben vorgelegt werden kann, ist der jeweilige
Ansprechpartner mit Telefonnummer des betreffenden Objektes zu
benennen.

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen
und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt
den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Referenzprojekte I ist geforderte Mindestanforderung.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das vorliegende europaweite Vergabeverfahren ist ein zweistufiges
Verfahren nach VgV. Die erste Stufe ist der Teilnahmewettbewerb, die
zweite Stufe das eigentliche Verhandlungsverfahren, an dem nur noch
max. 5 geeignete Bewerber teilnehmen.

Es werden Bewerbungsformulare durch den Auftraggeber ausgegeben. Diese
sind ausschließlich über das Deutsche Vergabeportal,
Bekanntmachungs-ID:

[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DVU2/documents
erhältlich.

Zur Aufwandsbegrenzung für die Bewerber und Handhabbarkeit für das
Auswahlverfahren sind die Bewerbungsunterlagen verbindlich auf die
Bewerbungsformulare begrenzt. Die zusätzlich zum Bewerbungsformular
eingereichten Unterlagen sind auf max. 15 Seiten zuzügl.
Referenzschreiben und Nachweise zu begrenzen. Umfangreichere
Bewerbungen bleiben i. S. der Gleichbehandlung unberücksichtigt.
Gezählt wird der Gesamtumfang der Unterlagen (Deckblätter und
Anschreiben ohne inhaltliche Aussagewerden nicht gezählt).

Den höchstens 5 qualifizierten Bewerbern der Stufe 1 werden sodann die
Vergabeunterlagen der Stufe 2 bereitgestellt.

Die übrigen Bewerber werden entsprechend der vergaberechtlichen
Erfordernissen über ihre Nichtberücksichtigung informiert.

Nachfragen werden nur beantwortet, wenn Sie bis spätestens 7 Tage vor
dem Schlusstermin zur Abgabe der Teilnahmeanträge elektronisch auf der
Plattform [12]www.dtvp.de unter der unten genannten Bekanntmachungs-ID
gestellt werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y54DVU2.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. und 2. Vergabekammer des landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt, Dez. III 31.4
Postanschrift: Wilhelminenstr. 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Bieter haben etwaige Verstöße gegen Vergabevorschriften unter
Beachtung der Regelungen der Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zu rügen.

Ein Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

References

6. mailto:info@hs-psbm.de?subject=TED
7. http://www.sontra.de/
8. http://www.hs-psbm.de/
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DVU2/documents
10. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DVU2
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y54DVU2/documents
12. http://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau