Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kiel - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022309211394139 / 92703-2021
Veröffentlicht :
23.02.2021
Angebotsabgabe bis :
22.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Kiel: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2021/S 37/2021 92703

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen
Schloss Gottorf vertreten durch die Gebäudemanagement
Schleswig-Holstein AöR
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF02 Kiel, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Ines Stölting
E-Mail: [6]ines.stoelting@gmsh.de
Telefon: +49 431 / 599-1624
Fax: +49 431 / 599-1465
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.gmsh.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erbringung von Sicherheitsdienstleistungen (Außenwachdienstleistungen,
Museumsaufsicht, Pfortendienste und Teamleiterleistungen)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringung von Sicherheitsdienstleistungen (Außenwachdienstleistungen,
Museumsaufsicht, Pfortendienste und Teamleiterleistungen) an
verschiedenen Standorten der Stiftung Schleswig-Holstinische
Landesmuseen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0 Schleswig-Holstein
Hauptort der Ausführung:

Verschiedene Standorte in Schleswig-Holstein.

24837 Schleswig, 24866 Busdorf, 24768 Rendsburg, 24782 Büdelsdorf,
24113 Molfsee, 23743 Grömitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dienstleistungsvertrag über die Bewachung verschiedener Museen in
Schleswig-Holstein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzeptes / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Vertragsbeginn 1.7.2021 (Ausnahme: Kloster Cismar; Sommersaison 2022).
Die Laufzeit beträgt 3 Jahre. Der Vertrag verlängert sich automatisch
um 6 Monate sofern nicht die Auftragsgeberin der Vertragsverlängerung
mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf der jeweiligen Verlängerung
widerspricht. Die max. Laufzeit beträgt 6 Jahre. Der Vertrag endet
spätestens mit Ablauf des Monats Juni 2027.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Stiftung eröffnet sämtlichen Bietern im Zeitraum 1.3.2021 bis zum
5.3.2021 die Möglichkeit zu einer einmaligen Ortsbegehung an sämtlichen
Orten der Leistungserbringung.

Besichtigungstermine sind in der 09. KW geplant. Nähere Angaben
erhalten Sie in den Vergabeunterlagen. Zur Vermeidung eines direkten
Kontaktes zwischen den Bietern wird die Besichtigung getrennt
stattfinden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister
oder ein anderer, vergleichbarer Nachweis für die erlaubte
Berufsausübung vorliegt. Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden
Nachweis vor Zuschlagserteilung abfordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der
Vergabe ist (Sicherheitsdienstleistung), jeweils bezogen auf die
letzten 3 Geschäftsjahre (2018-2020).

3. Eigenerklärung über den Nachweis bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung, die den besonderen Vertragsbedingungen
§16 Nr. 4 entspricht.

Zur Absicherung von Ersatzansprüchen des Auftraggebers aus diesem
Vertrag hat der Auftragnehmer einen Versicherungsschutz mit folgenden
Mindestdeckungssummen aufrechtzuerhalten:

 5 000 000 EUR für Personenschäden,

5 000 000 EUR für Sachschäden,

5 000 000 EUR für das Abhandenkommen von Sachen (incl. Schlüssel),

1 000 000 EUR für Vermögensschäden.

Der Versicherungsschutz muss während der gesamten Vertragslaufzeit
aufrechterhalten bleiben und ist der Auftraggeberin jederzeit auf
Verlangen von dem Auftragnehmer nachzuweisen.

4. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (zum
Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist nicht älter als 6 (sechs)
Monate, eine Kopie ist ausreichend). Ausländische Bieter haben
gleichwertige Bescheinigungen nach den Vorschriften ihres
Herkunftslandes vorzulegen. Diese sind zwingend ins Deutsche zu
übersetzen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

5. Erklärung (Formblatt), ob und in welchem Umfang im Falle eines
Auftrages der Auftragnehmer Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt,
einschl. der Darstellung des Umfangs des/der beabsichtigten
Unterauftrags/-aufträge und Benennung der/s Nachunternehmen/s
(Bezeichnung, Firmensitz, Ansprechpartner mit Telefonnummer und
E-Mail-Adresse).

6. Eigenerklärung, ob im Falle eines Auftrages der Auftragnehmer
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

Hinweis: Im Fall der Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern wird die
GMSH vor Zuschlagserteilung die entsprechende Verpflichtungserklärung
vom Nachunternehmer anfordern. Diese ist dann binnen 6 Tagen der GMSH
zu übersenden.

6. Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Vergabemindestlohns.

Folgende weitere Unterlagen sind mit der Bewerbung vorzulegen, siehe
VI.3) Zusätzliche Angaben.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 07:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der
Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten
Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Wir
stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter [10]www.e-vergabe-sh.de zur
Verfügung. Bei allen europaweiten Ausschreibungen ist seit 18.10.2018
das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln. Das bedeutet für
die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und Angebote nur noch in
elektronischer Form über unsere Vergabeplattform
[11]www.e-vergabe-sh.de eingereicht werden können. Die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in
elektronischer Form erfolgen. Aus diesem Grund weisen wir darauf hin,
dass eine kostenlose Registrierung auf unser Vergabeplattform:
[12]www.e-vergabe-sh.de für eine Bewerbung bzw. Angebotsabgabe zwingend
notwendig ist. Nach der Registrierung müssen Sie sich mit der
e-Vergabe-Plattform der GMSH verknüpfen.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser
Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeanträge/Angebote, die in
Papierform eingehen, werden seitens der GMSH bei der Prüfung und
Wertung nicht mehr berücksichtigt. Für bereits registrierte
Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der Prozessablauf nicht.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser
Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeträge / Angebote, die in
Papierform eingehen, dürfen seitens der GMSH bei der Prüfung und
Wertung nicht mehr berücksichtigt werden.

Für bereits registrierte Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der
Prozessablauf nicht.

Fragen zur Ausschreibung

Alle Fragen zur Ausschreibung sind ausschließlich in schriftlicher Form
bis spätestens 15. März 2021 an die GMSH, z.H. Frau Ines Stölting
(e-Vergabesystem, E-Mail: [13]Ines.stoelting@gmsh.de zu richten. Alle
Fragen und Antworten zur Ausschreibung werden in einem
Frage-Antwortkatalog erfasst, der ständig unter [14]www.e-vergabe-sh.de
unter der Ausschreibung einsehbar ist.

Mit dem Angebot sind zusätzlich folgende Unterlagen einzureichen:

7. Aufstellung von Referenzen über mindestens 2 in den letzten 4 Jahren
erbrachte Dienstleistungen im Bereich Sicherheitsdienstleistungen für
Museen, die mit der gegenständlichen Vergabe vergleichbar sind, unter
Angabe des Tätigkeitsfelds, der Auftragssumme, des Auftraggebers, der
Leistungsart und des Leistungszeitraums nebst Benennung von
Ansprechpartner(n) mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie Angabe,
ob die Leistungen als vollständige Eigenleistung, mit Nachunternehmern
oder in Kooperation mit anderen Firmen erbracht wurden, sowie Angabe
des Eigenleistungsanteils bei einer Zusammenarbeit mit derartigen
Dritten.

8. Aussagekräftige Unternehmensdarstellung des sich bewerbenden
Unternehmens (max. 5 DIN-A-4-Seiten).

9. Ausgefülltes Preisblatt.

10. Ausgefüllte Formblätter Stundenverrechnungssätze.

11. Angebotsschreiben (Formblatt).

12. Auf den Auftrag bezogenes Konzept zur Qualität der Dienstleistungen
gem. den Vorgaben der Leistungsbeschreibung (max. 12 Seiten).

13. Eigenerklärung über die Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren (2018, 2019 und 2020) jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräfte.

14. Eigenerklärung darüber, dass das im Auftragsfall einzusetzende
Personal über eine Ersthelfer Ausbildung verfügt.

15. Eigenerklärung darüber, dass das im Auftragsfall einzusetzende
Personal über eine Brandhelfer Ausbildung verfügt.

16. Eigenerklärung über die Mitgliedschaft im BDWS (Bundesverband
Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen) oder vergleichbar.

17. Nachweis (Kopie) einer Zertifizierung des Unternehmens nach DIN ISO
9000 FF.

18. Eigenerklärung, dass das Gewerbezentralregister keine negativen
Eintragungen enthält.

19. Benennung Objektbetreuers inkl. Kontaktdaten mit telefonischen
Erreichbarkeit.

20. Besondere Vertragsbedingungen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor
Zuschlagserteilung gem. § 134 GWB informiert. Ein Bieter kann seine
Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen
Vergabekammer überprüfen lassen. Voraussetzung für ein
Nachprüfungsverfahren ist die vorhergehende Rüge des Verstoßes
gegenüber der Vergabestelle. Ein Antrag auf Durchführung eines
Vergabekammerverfahrens ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind. (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, FB
412
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
E-Mail: [15]ines.stoelting@gmsh.de
Telefon: +49 431-599-1517
Fax: +49 431-599-1465
Internet-Adresse: [16]www.gmsh.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

References

6. mailto:ines.stoelting@gmsh.de?subject=TED
7. http://www.gmsh.de/
8. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
9. https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
10. http://www.e-vergabe-sh.de/
11. http://www.e-vergabe-sh.de/
12. http://www.e-vergabe-sh.de/
13. mailto:Ines.stoelting@gmsh.de?subject=TED
14. http://www.e-vergabe-sh.de/
15. mailto:ines.stoelting@gmsh.de?subject=TED
16. http://www.gmsh.de/

OT: 23/02/2021 S37

Deutschland-Kiel: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2021/S 037-092703

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen
Schloss Gottorf vertreten durch die Gebäudemanagement
Schleswig-Holstein AöR
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
NUTS-Code: DEF02 Kiel, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Ines Stölting
E-Mail: [6]ines.stoelting@gmsh.de
Telefon: +49 431 / 599-1624
Fax: +49 431 / 599-1465
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.gmsh.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.e-vergabe-sh.de/vergabeplattform/bekanntmachungen/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erbringung von Sicherheitsdienstleistungen (Außenwachdienstleistungen,
Museumsaufsicht, Pfortendienste und Teamleiterleistungen)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000 Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringung von Sicherheitsdienstleistungen (Außenwachdienstleistungen,
Museumsaufsicht, Pfortendienste und Teamleiterleistungen) an
verschiedenen Standorten der Stiftung Schleswig-Holstinische
Landesmuseen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0 Schleswig-Holstein
Hauptort der Ausführung:

Verschiedene Standorte in Schleswig-Holstein.

24837 Schleswig, 24866 Busdorf, 24768 Rendsburg, 24782 Büdelsdorf,
24113 Molfsee, 23743 Grömitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dienstleistungsvertrag über die Bewachung verschiedener Museen in
Schleswig-Holstein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität des Konzeptes / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Vertragsbeginn 1.7.2021 (Ausnahme: Kloster Cismar; Sommersaison 2022).
Die Laufzeit beträgt 3 Jahre. Der Vertrag verlängert sich automatisch
um 6 Monate sofern nicht die Auftragsgeberin der Vertragsverlängerung
mit einer Frist von 3 Monaten vor Ablauf der jeweiligen Verlängerung
widerspricht. Die max. Laufzeit beträgt 6 Jahre. Der Vertrag endet
spätestens mit Ablauf des Monats Juni 2027.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Stiftung eröffnet sämtlichen Bietern im Zeitraum 1.3.2021 bis zum
5.3.2021 die Möglichkeit zu einer einmaligen Ortsbegehung an sämtlichen
Orten der Leistungserbringung.

Besichtigungstermine sind in der 09. KW geplant. Nähere Angaben
erhalten Sie in den Vergabeunterlagen. Zur Vermeidung eines direkten
Kontaktes zwischen den Bietern wird die Besichtigung getrennt
stattfinden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1. Eigenerklärung, dass eine Eintragung im Berufs- oder Handelsregister
oder ein anderer, vergleichbarer Nachweis für die erlaubte
Berufsausübung vorliegt. Hinweis: Die GMSH wird ggf. den entsprechenden
Nachweis vor Zuschlagserteilung abfordern.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der
Vergabe ist (Sicherheitsdienstleistung), jeweils bezogen auf die
letzten 3 Geschäftsjahre (2018-2020).

3. Eigenerklärung über den Nachweis bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung, die den besonderen Vertragsbedingungen
§16 Nr. 4 entspricht.

Zur Absicherung von Ersatzansprüchen des Auftraggebers aus diesem
Vertrag hat der Auftragnehmer einen Versicherungsschutz mit folgenden
Mindestdeckungssummen aufrechtzuerhalten:

 5 000 000 EUR für Personenschäden,

5 000 000 EUR für Sachschäden,

5 000 000 EUR für das Abhandenkommen von Sachen (incl. Schlüssel),

1 000 000 EUR für Vermögensschäden.

Der Versicherungsschutz muss während der gesamten Vertragslaufzeit
aufrechterhalten bleiben und ist der Auftraggeberin jederzeit auf
Verlangen von dem Auftragnehmer nachzuweisen.

4. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft (zum
Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist nicht älter als 6 (sechs)
Monate, eine Kopie ist ausreichend). Ausländische Bieter haben
gleichwertige Bescheinigungen nach den Vorschriften ihres
Herkunftslandes vorzulegen. Diese sind zwingend ins Deutsche zu
übersetzen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

5. Erklärung (Formblatt), ob und in welchem Umfang im Falle eines
Auftrages der Auftragnehmer Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt,
einschl. der Darstellung des Umfangs des/der beabsichtigten
Unterauftrags/-aufträge und Benennung der/s Nachunternehmen/s
(Bezeichnung, Firmensitz, Ansprechpartner mit Telefonnummer und
E-Mail-Adresse).

6. Eigenerklärung, ob im Falle eines Auftrages der Auftragnehmer
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

Hinweis: Im Fall der Inanspruchnahme von Unterauftragnehmern wird die
GMSH vor Zuschlagserteilung die entsprechende Verpflichtungserklärung
vom Nachunternehmer anfordern. Diese ist dann binnen 6 Tagen der GMSH
zu übersenden.

6. Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Vergabemindestlohns.

Folgende weitere Unterlagen sind mit der Bewerbung vorzulegen, siehe
VI.3) Zusätzliche Angaben.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 07:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22/03/2021
Ortszeit: 09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die EU-Richtlinie 24/2014 fordert die barrierefreie Bereitstellung der
Vergabeunterlagen (Ausschreibungsunterlagen, Fragen- und Antworten
Kataloge, Änderungspakete) für Sie als Wirtschaftsteilnehmer. Wir
stellen Ihnen diese Vergabeunterlagen unter [10]www.e-vergabe-sh.de zur
Verfügung. Bei allen europaweiten Ausschreibungen ist seit 18.10.2018
das gesamte Vergabeverfahren elektronisch abzuwickeln. Das bedeutet für
die Bewerber und Bieter, dass Teilnahmeanträge und Angebote nur noch in
elektronischer Form über unsere Vergabeplattform
[11]www.e-vergabe-sh.de eingereicht werden können. Die Kommunikation
während des Ausschreibungsverfahrens wird ebenfalls nur noch in
elektronischer Form erfolgen. Aus diesem Grund weisen wir darauf hin,
dass eine kostenlose Registrierung auf unser Vergabeplattform:
[12]www.e-vergabe-sh.de für eine Bewerbung bzw. Angebotsabgabe zwingend
notwendig ist. Nach der Registrierung müssen Sie sich mit der
e-Vergabe-Plattform der GMSH verknüpfen.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser
Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeanträge/Angebote, die in
Papierform eingehen, werden seitens der GMSH bei der Prüfung und
Wertung nicht mehr berücksichtigt. Für bereits registrierte
Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der Prozessablauf nicht.

Eine Abgabe der Teilnahmeanträge/Angebote in Papierform ist bei dieser
Ausschreibung nicht mehr möglich. Teilnahmeträge / Angebote, die in
Papierform eingehen, dürfen seitens der GMSH bei der Prüfung und
Wertung nicht mehr berücksichtigt werden.

Für bereits registrierte Wirtschaftsteilnehmer ändert sich der
Prozessablauf nicht.

Fragen zur Ausschreibung

Alle Fragen zur Ausschreibung sind ausschließlich in schriftlicher Form
bis spätestens 15. März 2021 an die GMSH, z.H. Frau Ines Stölting
(e-Vergabesystem, E-Mail: [13]Ines.stoelting@gmsh.de zu richten. Alle
Fragen und Antworten zur Ausschreibung werden in einem
Frage-Antwortkatalog erfasst, der ständig unter [14]www.e-vergabe-sh.de
unter der Ausschreibung einsehbar ist.

Mit dem Angebot sind zusätzlich folgende Unterlagen einzureichen:

7. Aufstellung von Referenzen über mindestens 2 in den letzten 4 Jahren
erbrachte Dienstleistungen im Bereich Sicherheitsdienstleistungen für
Museen, die mit der gegenständlichen Vergabe vergleichbar sind, unter
Angabe des Tätigkeitsfelds, der Auftragssumme, des Auftraggebers, der
Leistungsart und des Leistungszeitraums nebst Benennung von
Ansprechpartner(n) mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie Angabe,
ob die Leistungen als vollständige Eigenleistung, mit Nachunternehmern
oder in Kooperation mit anderen Firmen erbracht wurden, sowie Angabe
des Eigenleistungsanteils bei einer Zusammenarbeit mit derartigen
Dritten.

8. Aussagekräftige Unternehmensdarstellung des sich bewerbenden
Unternehmens (max. 5 DIN-A-4-Seiten).

9. Ausgefülltes Preisblatt.

10. Ausgefüllte Formblätter Stundenverrechnungssätze.

11. Angebotsschreiben (Formblatt).

12. Auf den Auftrag bezogenes Konzept zur Qualität der Dienstleistungen
gem. den Vorgaben der Leistungsbeschreibung (max. 12 Seiten).

13. Eigenerklärung über die Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren (2018, 2019 und 2020) jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräfte.

14. Eigenerklärung darüber, dass das im Auftragsfall einzusetzende
Personal über eine Ersthelfer Ausbildung verfügt.

15. Eigenerklärung darüber, dass das im Auftragsfall einzusetzende
Personal über eine Brandhelfer Ausbildung verfügt.

16. Eigenerklärung über die Mitgliedschaft im BDWS (Bundesverband
Deutscher Wach- und Sicherheitsunternehmen) oder vergleichbar.

17. Nachweis (Kopie) einer Zertifizierung des Unternehmens nach DIN ISO
9000 FF.

18. Eigenerklärung, dass das Gewerbezentralregister keine negativen
Eintragungen enthält.

19. Benennung Objektbetreuers inkl. Kontaktdaten mit telefonischen
Erreichbarkeit.

20. Besondere Vertragsbedingungen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Schleswig-Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
Telefon: +49 431-988-4640
Fax: +49 431-988-4702
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor
Zuschlagserteilung gem. § 134 GWB informiert. Ein Bieter kann seine
Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der zuständigen
Vergabekammer überprüfen lassen. Voraussetzung für ein
Nachprüfungsverfahren ist die vorhergehende Rüge des Verstoßes
gegenüber der Vergabestelle. Ein Antrag auf Durchführung eines
Vergabekammerverfahrens ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind. (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, FB
412
Postanschrift: Gartenstraße 6
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24103
Land: Deutschland
E-Mail: [15]ines.stoelting@gmsh.de
Telefon: +49 431-599-1517
Fax: +49 431-599-1465
Internet-Adresse: [16]www.gmsh.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau