Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heidelberg - Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021040609260373900 / 170486-2021
Veröffentlicht :
06.04.2021
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Produkt-Codes :
45000000 - Bauarbeiten
44212390 - Schleusen
44212383 - Schleusentore
45240000 - Wasserbauarbeiten
45248100 - Bau von Kanalschleusen
45453000 - Überholungs- und Sanierungsarbeiten
44112220 - Doppelböden
45311000 - Installation von Elektroanlagen
45315300 - Stromversorgungsanlagen
45316000 - Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen
51100000 - Installation von elektrischen und mechanischen Einrichtungen
72243000 - Programmierung
72254000 - Softwaretests
45312310 - Blitzschutzarbeiten
DE-Heidelberg: Bauarbeiten

2021/S 66/2021 170486

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wasserstraßen-Neubauamt Heidelberg
Postanschrift: Vangerowstraße 20
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Postleitzahl: 69115
Land: Deutschland
E-Mail: [6]wna-heidelberg@wsv.bund.de
Telefon: +49 6221-507401
Fax: +49 6221-507455
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.wna-heidelberg.wsv.de/

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Grundinstandsetzung der linken Kammer und Ausbau der Liegestelle der
Schleuse Lauffen Los 1 Massivbau / Spezialtiefbau / Stahlwasserbau
Referenznummer der Bekanntmachung: 2-231.2-LAU.100.22.14B05-I_
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: Los 1 - Massivbau / Spezialtiefbau / Stahlwasserbau
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44212390 Schleusen
44212383 Schleusentore
45000000 Bauarbeiten
45240000 Wasserbauarbeiten
45248100 Bau von Kanalschleusen
45453000 Überholungs- und Sanierungsarbeiten
44112220 Doppelböden
45311000 Installation von Elektroanlagen
45315300 Stromversorgungsanlagen
45316000 Installation von Beleuchtungs- und Signalanlagen
51100000 Installation von elektrischen und mechanischen Einrichtungen
72243000 Programmierung
72254000 Softwaretests
45312310 Blitzschutzarbeiten
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE118 Heilbronn, Landkreis
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Das Amt für Neckarausbau Heidelberg hat im Jahr 2010 die Bauleistung
zur Grundinstandsetzung der linken Kammer und Ausbau der Liegestelle
der Schleuse Lauffen an die Bietergemeinschaft Schleith GmbH
Baugesellschaft und Roßlauer Schiffswerft GmbH vergeben.

Die Leistungen betrifft das Los 1: Massivbau / Spezialtiefbau /
Stahlwasserbau

Massivbau (Abbruch, Beton- und Stahlbeton, Hochbauarbeiten)

Die linke Kammer sowie Teile der Vorhäfen werden durch die Anordnung
einer Betonvorsatzschale instandgesetzt. In diesem Zuge werden die
Energieumwandlungsanlagen im Ober- und Unterwasser abgebrochen und
erneuert. Darüber hinaus wird die Ausrüstung der linken Kammer erneuert
und die Vouten am Übergang zwischen Kammerwand und Sohle entfernt.

Am Oberhaupt wird das bestehende Verbundsystem verschlossen und die
Torsystematik nach Oberwasser verschoben. Des Weiteren werden die
massivbaulichen Komponenten für das Setzen eines Dammbalkenverschlusses
vorgesehen.

Am Unterhaupt werden der teilverfüllte Verbindungskanal zum Wehr sowie
der nicht fertig gestellte Fischaufstieg vollständig verfüllt.

Die Ausrüstung der linken Kammer wird erneuert.

An den Betriebsräumen (Steuerstand und Antriebshäuser) werden kleinere
Anpassungen vorgenommen.

Auf der Landseite, unmittelbar an die Doppelschleuse angrenzend, werden
ein Technikgebäude sowie ein Kranstellplatz errichtet.

Im Bereich der Liegestelle sind Stahlbetonfundamente für Poller
herzustellen.

Spezialtiefbau (Spezialtiefbau/Erdbau)

Die Schleuse Lauffen weist im Bestand Defizite in der Standsicherheit
auf. Diese werden durch den Einbau von Dauerverpressankern und
Zugpfählen behoben.

Betriebsgebäude und Kranstellplatz werden im Schutze eines
Spundwandverbaus hergestellt und auf Bohrpfählen tiefgegründet.

Im Oberwasser ist ein Leitwerk mit Dalben sowie ein Spundwandverbau
herzustellen. Für das Einbringen des Verbaus und der Dalben in den
Baugrund muss von schwimmendem Gerät aus gearbeitet werden.

Landseitig der Schleuse und im Bereich der Liegestelle sind
Geländeanpassungen und Aushubarbeiten durchzuführen.

Zur Rückverankerung der Poller an der Liegestelle werden Spundwände und
Anker eingebaut.

Stahlwasserbau

Ersatzneubau je eines standardisierten Ober- und Untertors
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 22/04/2016
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 231.2-LAU.100.22.14B05-I
Los-Nr.: Los 1 - Massivbau / Spezialtiefbau / Stahlwasserbau
Bezeichnung des Auftrags:

Grundinstandsetzung der linken Kammer und Ausbau der Liegestelle der
Schleuse Lauffen
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
22/04/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BG Schleith GmbH Baugesellschaft / RSW Roßlauer
Schiffswerft GmbH c/o Schleith GmbH
Ort: Achern
NUTS-Code: DE134 Ortenaukreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 12 552 323.27 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes -
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499421
Fax: +49 228-9499163
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/04/2021

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44212390 Schleusen
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE118 Heilbronn, Landkreis
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Beschaffung der Leistung beinhaltet die Herstellung von drei
zusätzlichen Öffnungen in der Spundwand der Baugrubenumschließung im OW
mittels Einsatz von Tauchern. Die Öffnungen regulieren den Wasserstand
in der linken Kammer um die unerwartet hohen Wasserverluste am Untertor
auszugleichen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 54
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 21 335.91 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BG Schleith GmbH Baugesellschaft / RSW Roßlauer
Schiffswerft GmbH c/o Schleith GmbH
Ort: Achern
NUTS-Code: DE134 Ortenaukreis
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Geändete Leistungen nach § 2 Abs. 5 VOB/B
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Für die vertraglich geforderte Leistung der Verfüllung des
Kranstandplatzes, war gemäß HLV vorgesehen den vorhandenen
/zwischengelagerten Aushub aus der Maßnahme zu verwenden. Dieser war
jedoch nicht für den Einbau geeignet, da die geforderte Verdichtung
nicht nachgewiesen werden konnte. Aus diesem Grund wurde geliefertes
Material verwendet. Des Weiteren gibt der AN an, dass es zu einem
erheblichen Mehraufwand gekommen sei, da der Einbau aufgrund der
örtlichen Gegebenheiten teilweise nun mittels Kleingerät möglich war
und das Material für den Einbau mehrfach umgesetzt werden musste.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 13 671 140.65 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 13 692 476.56 EUR

References

6. mailto:wna-heidelberg@wsv.bund.de?subject=TED
7. http://www.wna-heidelberg.wsv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau